Kickern in Hamburg

Hanseatische Tischfußball Szene

Kickertisch Logo

Artikel vom 22.07.2008

von Rikko in #Berichte#Turniere#ITSF

hier ein Bericht über das WCS in Aschaffenburg, die offizielle Weltmeisterschaft auf dem Tecball in Deutschland.

Bereits am Donnerstag wurden die Tore zur Frankenstolzarena geöffnet, dort erwartete uns eine Riesenhalle mit ca. 60 Tecball Tischen, einer Finalarea mit 4 Tischen, überblickt vom Kommentator Jim Stevens (von der Firma InsideFoos, welche mit 5 Kameras aus verschiedenen Blickwinkeln die Finalspiele aufgenommen hat und auch unvergleichlich kommentierte, quasi der Michael Buffer des Tischfussballs)
Zudem gab es einen Verkaufsstand für Zubehör, T-shirts etc. und eine übersichtliche Turnierleitung mit aufgebauten Touchscreens. Jeder registrierte Spieler erhielt nach der Anmeldung eine Karte, mit der er sich einloggen und genau sehen konnte wann, wo, wie und gegen wen er spielen sollte (super Sache). Zusätzlich wurde auf einem großen Flatscreen angezeigt welche Spiele an welchen Tischen liefen.

Dann ging es auch gleich schon mächtig zur Sache, um 13 Uhr startete das Mixed, und bevor wir uns richtig aklimatisiert hatten, gab es schon die erste Sensation des Turniers: Björn Brose und Sabine Steinlechner trafen im Viertelfinale auf Frederico Collignon und Ellen Van Onckelen — und besiegten sie! HAMMER!!! Damit war der Weltmeister zum ersten Mal so früh raus aus einer Disziplin, das war schon mal ein Knaller! Nun denn, außer Björn und Sabine waren noch viele andere Bekannte vor Ort, z.B. Björn Krutzki, Marco Kullick, Sandra Ranff, Timo Münkenwarf, Knuth Strecker, Marten Engel, ich und viele mehr. Dazu Spieler aus 20 Nationen, 16 Nationalteams welche um die Weltmeisterschaft auf dem Tecball kämpften.

Schon Donnerstag Abend fing dann das Turnier auch für uns an, um 18 Uhr startete das Pro/NoPro und um 22 Uhr das D.Y.P. Am nächsten Tag ging es gleich weiter mit dem Pro Doppel und NoPro Doppel, meiner Meinung nach der schwierigste Tag überhaupt. Gespielt wurde fast immer eine Vorrunde gegen 4-6 ausgeloste Gegner und danach im Einfach-K.O. 2 Gewinnsätze.
Letztendlich haben wir uns alle sehr gut geschlagen, haben in allen Disziplinen Topgegner gehabt und diese auch teilweise besiegt. Die Endplatzierungen findet ihr in den nächsten Tagen beim Tischfußballverband Hessen, erste Fotos gibt es bereits bei Tablesoccer Dortmund.

Der ganz große Coup gelang aber nur 2 Norddeutschen: Björn Brose und Sabine Steinlechner (nun ja quasi auch Norddeutsche ) haben sich im Mixed überragend durchgesetzt und in einem spannenden Finale Dirk Wahl und Carola Sideropoulos geschlagen (es gab einen spannenden Liveticker im Forum). Glückwunsch den beiden zum Weltmeistertitel im Open Mixed! Noch besser als Björn Brose war dieses Mal aber Sabine, die mit Partnerin Asimenia Kiroglou auch noch Weltmeisterin im Damen Doppel wurde, Glückwunsch auch dazu.

Für den Rest hat es leider nicht gereicht um aufs Treppchen zu kommen, aber die Platzierung sind bei allen erstklassig. Marten und ich haben gekämpft bis zum umfallen und uns sehr gut geschlagen, nun kann ich auch keinen Arm mehr heben, aber es hat sich gelohnt. Nie bin ich bisher auf einem Turnier durchweg auf so starke Gegner getroffen.

Fast 400 Teilnehmer waren es insgesamt, und ich sage euch, da hatten alle Ahnung vom Kickern... Wahnsinn, wo hat man schon mal die Möglichkeit gegen Topspieler aus der ganzen Welt anzutreten? Absolute Spitzenklasse. So durfte zum Beispiel Björn Krutzki sein ganzes Können im Vorrunden-Einzel gegen die US-Legende Todd Loffredo unter Beweis stellen, das war schon spektakulär .

Zu guter letzt hat sich die Deutsche Nationalmannschaft auch noch gegen die anderen Nationen durchgesetzt, und ist auf dem Tecball Mannschaftsweltmeister geworden. Come on Deutschland!

In jedem Spiel hat man neue Gesichter gesehen, neue Spielarten kennengelernt und Techniken gesehen, vom Backpin über Mörderjets bis hin zum brillanten Zieher (auch mal abgerutscht .. )

Beim nächsten Mal sollten auf jeden Fall mehr von uns versuchen teilzunehmen, ich glaube ein großes Turnier bringt deutlich mehr als 10 kleinere. Und man sieht wie weit verbreitet der Sport schon ist... wenn selbst die Jugendmannschaft aus Indien sich auf den Weg macht, dann ist das schon echt bewundernswert.

Für mich ein unglaublich schönes Event, viel Spass gehabt, viel gesehen, viel gehört.

Einen großen Dank auch an den TFV Hessen um Volker Gröschl, der das Ganze auf die Beine gestellt hat. Das war sicher ein Riesenaufwand.

Gruss vom Team Kickern in Hamburg

Share, Comment & Like

Social
Kommentare